WORT-POLAROIDS / SMILLA << II >>

Samstag, 20. Dezember 2014

Zum Jahresende zieht man ja Bilanz, also, wenn man so ein Strich-drunter-Resümee-Mensch ist. Ich weiß nicht, ob ich so jemand bin, ich wollt' nur sagen: Ich mach mir mal Gedanken, wie es mit dem Blog weitergehen soll, nachdem ich erst große Töne gespuckt und euch dann sitzen gelassen hab. Kreativ bin ich momentan zumeist nur im Kopf, für kleine, geschweige denn größere Projekte fehlt mir die Zeit und, ja leider, auch manchmal die Muße. Mein Tatendrang nimmt mit steigender Müdigkeit exponentiell ab. Und die Müdigkeit ist latent omnipräsent. Wie ein leichter Tinnitus, an den man sich schon gewöhnt hat, begleitet sie unseren Alltag. Der Kopf fällt nicht mehr vor Erschöpfung auf die Tischplatte, aber Bäume ausreißen ist auch nicht drin (Gras... das würde gehen). Die Müdigkeit liegt über allem und die Liebe unter allem, als fundamentale Basis, als noch nie so tief empfundenes Glück, und dazwischen verläuft in Zacken - wie ein aufgeregtes EKG - das Leben. Noch nie lebte ich so bewusst, noch nie so auf Autopilot.

Bevor ich also über die Zukunft und die Gestaltung des Blog nachdenke, ist erstmal Weihnachten. Mir gibt das immer ein sehr anheimelndes Gefühl, Weihnachten macht alles heile. Natürlich war und ist es das nicht, aber ich habe glücklicherweise in meiner Kern-Familie nie die Erfahrung von Streit oder anderen regelmäßig kabarettistisch dargebotenen Katastrophen am Heiligabend machen müssen. Und so ist für den Moment in meiner kleinen Welt alles heile und ich freue mich auf das erste Weihnachtsfest des Herzkindes mit vielen Lichtern und Musik. Er wird sicher aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. 

Bis bald, fröhliche WeihnachtenIch wünsch' euch was...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...