WILLKOMMEN, KLEINES // GIRLANDE

Dienstag, 29. April 2014

Für die kleine Emma habe ich als kleine dekorative Beigabe zum eigentlichen Geschenk diese Wimpelkette gebastelt.



ABENDBROT-LECKEREIEN

Sonntag, 27. April 2014

Selbstgebackenes Foccacia mit Rosmarin und Fleur de Sel, feine Zucchinistreifen und Pinienkerne, Tomaten, Mozzarella und frisches Basilikum. So einfach, so gut!

SOMMER, SOMMER?

Samstag, 26. April 2014

Es wird Sommer, gell :) Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!



Wir warten auf's Baby...


GEBURTSTAGSROSE

Freitag, 25. April 2014

So wunderbar schlicht und doch wirkungsvoll lassen sich Karten mit den Renke-Stempeln gestalten. Das SU-Stempelset "Stippled Blossoms" verwende ich selten, bin aber jedes Mal ganz angetan :)


LISTEN TO THE COLOUR OF YOUR DREAMS

Mittwoch, 23. April 2014

Ein zweites Mobile ist entstanden, inspiriert von Fräulein Klein. Neben den lackierten kamen auch naturbelassene Holzkugeln unterschiedlicher Größe sowie kleine Filzbömmels und Glöckchen zum Einsatz. Die wunderschöne Metall-Tulpe ist von Rie Elise Larsen.

Noch hat es keinen festen Platz gefunden, aber über der Wickelkommode im Bad stelle ich es mir sehr hübsch vor.





VON HERZEN

Montag, 21. April 2014

Neulich habe ich meine ersten Stempel aus der Manufaktur Alexandra Renke erstanden.
Wunderschöne Stücke - die Typographie ist wirklich zauberhaft!

Für einige Glückwunschkarten habe ich daneben auch das SU-Stempelset "Gorgeous Grunge" und die Schmetterlingstanze eingesetzt. Echte all time favorites...




FROHE OSTERN

Freitag, 18. April 2014

8-14 Tage Keimzeit... als mir vor einigen Tagen die Idee für die [essbare] Oster-Dekoration mit dem Teelichthalter kam, hoffte ich, dass ich die Samen noch rechtzeitig einsäe und sie mir den Gefallen tun, zum Oster-Wochenende zu keimen. Umso mehr freut es mich, dass es tatsächlich geklappt hat!

Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest - genießt die freien Tage!




PS: Die Tischdecke ist auch neu genäht!

I LIKE PEOPLE WHO SMILE WHEN IT'S RAINING

Dienstag, 15. April 2014

Ein geflügeltes Wort, oder eigentlich eine besondere Haltung, ist für mich der Ausspruch einer lieben Freundin.
Als wir vor vier Jahren gemeinsam für einige Tage London besuchten und nach unserer Ankunft die U-Bahn-Station verließen, um schwer bepackt mit unseren Koffern zum Hotel zu laufen, regnete es Bindfäden (oder "cats and dogs", wie die Briten ja wohl so sagen). Mäk, ich war genervt! Klar, dass es in London regnet, war keine allzu große Überraschung, aber ich hatte gehofft, dass wir nicht gerade mit einem solchen Mistwetter empfangen werden. Wenn Engel reisen und so ;) 
Da sagte meine Freundin: "Freu dich doch über den Regen, denn wenn du nicht freust, regnet es trotzdem!" Das hab ich dann gemacht und versuche ich heute noch, wann immer ich mit einer ärgerlichen, aber unveränderbaren Alltagssituation konfrontiert bin. Und es entspannt so sehr, die Dinge einfach anzunehmen - den Stau, die Warteschlange, den verspäteten Zug, den Schneefall... Meine vermieste Laune hilft ja doch nichts, also lieber das Beste daraus machen!

Für unseren kleinen Sohn haben Herr Herz und ich gestern dieses Mobile mit bunten Regentropfen genäht. Moaah :')

UND ICH DACHTE NOCH...

Samstag, 12. April 2014

Und ich dachte noch, dass das eigentlich echt eine dumme Idee ist, die Holzkugeln auf der kleinen Mauer unserer Galerie im Dachgeschoss mit Acrylfarbe zu bemalen. Aber irgendwie... na, manchmal macht man halt dumme Sachen! Ich kann auch nicht begründen, weshalb ich genau diesen Ort gewählt und mich nicht an meinen Arbeitstisch gesetzt habe. Jedenfalls habe ich wieder für's Leben gelernt, als mir eine frisch bepinselte Kugel aus den behandschuhten Fingern sprang, wie im Flipper-Automat einmal quer durch's Treppenhaus flog und ein Stockwerk tiefer zum Liegen kam - Farbspritzer natürlich inklusive. Ich war von meiner im Notfall ungeahnten Wendigkeit so kurz vor der Entbindung überrascht: Flugs bin ich nämlich dem Ausreißer nachgeeilt, um das Malheur zu beheben. Ich meine, bevor Herr Herz mich erwischt und sicher geschimpft hätte! Nicht die Rüge wäre dann das Problem gewesen, sondern mein Geständnis, dass ich es eigentlich schon hatte kommen sehen und trotzdem - also, wider jeder Vernunft - an meinem Plan festgehalten habe... Deshalb besser: Psssst!



















Was ich mit den Holzkugeln nach dem erforderlichen zweiten Anstrich (haha!) anstelle, zeige ich dann später mal!

ERINNERUNGEN HÜBSCH VERPACKT

Freitag, 11. April 2014

Von Julia, die ich vor rund 20 Jahren im Skiurlaub kennen gelernt habe und mit der mich eine innige Freundschaft verbindet, habe ich hier ja schon mal geschrieben. Ich möchte ihr mit diesem Mini-Album eine Freude machen. Auf die besondere Falttechnik wurde ich durch Dina aufmerksam.



ZITRONIGER GEMÜSE-REIS MIT QUESADILLAS

Mittwoch, 9. April 2014

Letztes Jahr entdeckte ich beim Stadtbummel mit der Familie das Kochbuch "Kochen für Teilzeitvegetarier"
Welch wunderschönes Cover, darauf sprangen die ästhetisch-inspirativ empfindenden Hirnareale meines präfrontalen Cortex' natürlich direkt an! Und auch mit dem Titel konnte ich was anfangen: Genauso fühl' ich mich nämlich, als Teilzeitvegetarierin. [Und manchmal möchte ich sogar gerne noch meine "Stunden" weiter reduzieren, also den Fleischkonsum, im übertragenden Sinne, gell.]
In dem Buch werden vegetarische Rezepte ausführlich beschrieben, mit schönen Fotos präsentiert [auch sehr wichtig für mich!] und jeweils eine optionale Fleisch- oder Fisch-Zugabe benannt. Weil unsere Rezepte-Sammlung (die Kochbücher, Schnipsel aus Zeitschriften, Ausdrucke und Empfehlungen und Online-Lesezeichen) weit größer ist als das Jahr Tage hat, rollt Herr Herz immer nur mit den Augen, wenn ich wieder mal ein neues Kochbuch haben möchte. Und weil die Schwiegermama um diesen Umstand weiß, hat sie das Kochbuch kurzerhand gekauft und mir geschenkt! Dagegen kann ja niemand was sagen :)

Gestern gab es also den bunten Reistopf mit käsig-krossen Quesadillas!




















Zutaten

200 g Basmati-Reis
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
100 g Möhren
1 Stange Lauch
150 g Cocktailtomaten
1 grüne Paprikaschote [und eine rote, die weg musste]
2-3 eingelegte grüne Peperoni
1 Dose Kidneybohnen
Öl
1,2 l Gemüsebrühe
1 TL gemahlener Koriander
120 g Cheddar am Stück [oder ein paar Scheiben]
1 Frühlingszwiebel
1 TL Rotweinessig [oder Sherry-Essig]
2 Weizentortillas
Paprikapulver
Saft und abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
Salz, Pfeffer
1-2 TL Zucker

Zubereitung

Zwiebel, Knoblauch und Möhren schälen, würfeln. Lauch putzen und in Ringe schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Paprika putzen und würfeln. Die Peperoni in Ringe schneiden. Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen.

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Möhren, Lauch und Paprika dazu geben und mitdünsten. Die Brühe angießen und mit Koriander würzen. Reis, Tomaten, Peperoni und Bohnen dazugeben. Alles aufkochen und 10 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze garen. Danach Deckel runter und noch 3-4 Minuten ziehen lassen.

Für die Quesadillas den Käse ggf. reiben. Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Mit Knoblauch, 1 EL Öl und dem Essig verrühren. Öl in einer Pfanne erhitzen, einen Tortilla-Fladen hineingeben, mit der Vinaigrette bestreichen und mit dem Käse belegen, mit Paprikapulver würzen. Den anderen Fladen darauflegen und andrücken. Von beiden Seiten goldbraun anbraten, bis der Käse geschmolzen ist.

Die Zitronenschale und den Saft in den Reistopf einrühren, mit Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken.
Die Quesadillas achteln und dazu servieren!

Die Avocado ist nur wegen Schwangerschafts-Jieper dabei, passt aber auch wirklich gut!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...