DER WUNSCHERFÜLLER

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Herr Herz hat ja schon Fans unter den Lesern! Das freut nicht nur mich sehr, sondern macht auch ihn immer bolle stolz, wenn er wieder mal ein Projekt umgesetzt hat. Und er tut ja wirklich viel, um uns bzw. mir - seiner Frau - das Leben so angenehm wie möglich zu machen :) Ich habe mir neulich Kürbis-Gnocchi gewünscht, einfach mal so dahin gesagt, müsste man mal machen und so... Solche Steilvorlagen lässt sich ein wahrer Herr Herz aber nicht entgehen - also überraschte er mich nach einem langen Arbeitstag mit einem himmelguten Abendessen. Danke!



Das Rezept stammt von Johann Lafer und geht so:

800 g Kürbis, z.B. Muskat, Blue Hubbard oder Hokkaido 

250 g mehlig kochende Kartoffeln

2 El Olivenöl

75 g Semmelbrösel

100 g Mehl

2 Eigelbe

100 g frisch geriebener Parmesan

Kalahari Salz, Cayennepfeffer, Muskat

100 g Speck, in dünne Streifen geschnitten
 
6-8 frische Salbeiblätter

75 g Butter

Ofen auf 200 C° vorheizen. Kürbis schälen, Kerne entfernen. Kürbis in dicke Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und ebenfalls in dicke Scheiben schneiden. Beides mit etwas Öl beträufelt in ein tiefes Backblech nebeneinander verteilen. Kürbis und Kartoffelscheiben zugedeckt im heißen Ofen etwa 1 Stunde lang schmoren. Geschmorte Kürbis und Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und durch eine Presse in eine Schüssel drücken. Püree mit Semmelbrösel, Mehl, Eigelb und fein geriebenem Parmesan zu einem Teig verkneten und mit Salz, Cayennepfeffer, Muskat kräftig würzen.
Gnocchiteig vierteln, jedes Viertel auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu Rollen formen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Stücke zu Kugeln formen, mit einer Gabel eindrücken und so das Typische Gnocchimuster herstellen. Gnocchis in leicht kochendes Salzwasser geben und darin etwa 5 Minuten garen. Anschließend herausheben, etwas abtropfen lassen und zusammen mit Speckstreifen [Anm.: oder vorgeschnittenen Speckwürfeln] und den Salbeiblättern [Anm.: Herr Herz hat mangels Salbei Basilikum verwendet] in zerlassener Butter in einer großen beschichteten Pfanne anbraten.
 Dazu passt hervorragend ein frischer grüner Blattsalat!

Kommentare:

  1. boah, darf ich mir deinen Herrn Herz mal ausleihen??? :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich versteh' das mal großzügig nur als rhetorische Frage ;)

    AntwortenLöschen
  3. oh wow, das klingt lecker, das werde ich wohl meinem Schokoladenmann mal unter den Teller legen zum Lesen ... dann wird´s bestimmt auch umgesetzt *lach*

    Wie gehts euch denn so? Alles gut? Ich hoffe, ja ... schönes Wochenende uns bis bald, liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...